KODEL
Dächer von Meisterhand
Manfred Kodel e. K.  ·  Gewerbestraße 8  ·  24211 Preetz
Telefon (0 43 42) 8 46 18 und 8 46 10  ·  Telefax (0 43 42) 8 49 97


Hauptnavigation:
Sie sind hier:
Startseite > Leistungen > Rund ums Dach > Bauklempnerei

Metall am Dach

An nahezu jedem Dach kommen auch Metalle zum Einsatz, sei es in Form der Dachrinne oder als Fallrohr für abfließendes Regenwasser. Anschlüsse, Abschlüsse und Abdeckungen im Dachbereich sind aus Metall gefertigt. Die hohe Kunst der Metalldacheindeckung ist ebenfalls Aufgabe des qualifizierten Dachdeckers. Diese Arbeiten mit Metall werden als Bauklempnerei bezeichnet.

Metalldächer

Metalldächer kennt man vor allem aus dem gewerblichen Bereich des Hallenbaus, von Fabrikdächern und modernen Bürogebäuden. Mittlerweile sind Dachdeckungen aus Metall auch für den privaten Wohnungsbau interessant. Die Gestaltungsfreiheit und die relativ geringen Materialkosten haben das Metalldach auch für moderne Architekten attraktiv gemacht. Mit unterschiedlichen Werkstoffen wie Kupfer, Titanzink, Aluminium, Edelstahl oder Blei lassen sich verschiedene Wirkungen erzielen.

Prinzipiell unterscheidet man bei Metalldeckungen zwischen selbsttragenden Deckungen und nicht selbsttragenden Deckungen.

Selbsttragende Deckungen

Selbsttragende Deckungen werden auf linienförmigen Unterkonstruktionen frei gespannt und geben das Gewicht an die Unterkonstruktion weiter. Im Hallenbau werden vorwiegend die als „Wellbleche“ bekannten Trapezbleche eingesetzt, die durch ihren speziellen Querschnitt eine besonders hohe Tragfähigkeit besitzen.

Nicht selbsttragende Deckungen

Nicht selbsttragende Deckungen kommen hauptsächlich im privaten Wohnungsbau zum Einsatz. Die Deckungen liegen direkt auf einer flächigen Unterkonstruktion auf, die meistens aus einer Holzschalung besteht.

Kleinformatige Elemente

Immer beliebter werden die kleinformatigen Deckelemente. Auch hier unterscheidet man zwischen selbsttragenden und nicht selbsttragenden Deckungen.
Kleinformatige selbsttragende Deckelemente sind die so genannten „Metalldachpfannen“, kleinteilige nicht selbsttragende Deckelemente heißen „Metallschindeln“.

Ein Metalldach von Kodel

Für den Erweiterungsbau der Hals-Nasen-Ohrenklinik in Kiel haben wir die Dacheindeckung übernommen. Zum Einsatz kam eine so genannte Stehfalzdeckung mit hochwertigem Material der Firma Rheinzink.

Kieler Hals-Nasen-Ohren-Klinik mit Metalldach
Erweiterungsbau der Hals-Nasen-Ohren-Klinik in Kiel.

Dachrinne und Fallrohr

Auch Dachrinnen und Fallrohre können anspruchsvoll und dekorativ gestaltet sein. In Pinneberg zeigen wir, was Kodel auf dem Gebiet der Bauklempnerei auch im Detail leisten kann.

Bauklempnerei an einem Privathaus
Traufenausbildung und Fallrohr an einem Privathaus. Kodel-Qualität auch im Detail.

Edel: Kupfer

Kupfer wird überall dort verwendet, wo ein edles und repräsentatives Erscheinungsbild gewünscht wird. Kupfer ist nicht billig. Der Grund dafür ist der aufwendige Abbau des Metalls. Um eine Tonne Kupfer zu erhalten, müssen durchschnittlich 1000 Tonnen Gestein bewegt werden. Kupfer nimmt nach einiger Zeit die typische Grünfärbung an. Diese ungiftige Patina ist kein Grünspan, sondern eine Korrosionserscheinung, wie man es von Rost an Eisenmetall kennt. Dieser Belag schützt das Kupfer durch seine luftabschließende Wirkung vor weiterem Korrodieren.

Gaubenverkleidungen aus Kupferblech
Referenzbeispiel in bewährter Kodel-Qualität. Gaubenverkleidungen in Kupfer-Stehfalzdeckung an einem Privathaus in Eutin.

Schriftgröße / Design:  Größere Schrift · Großschrift (Kontrast) · Standard
Druckfunktion: Inhalt dieser Seite drucken (Schwarzweißausdruck)